Lernkarten – einfache Lernmethode

Lesen, lernen und verstehen!

Das Lernen mit Lernkarten ist eine effektive Lernmethode, um das Erlernte über einen längeren Zeitraum zu speichern.

Einige Vorteile:

  • Lerngeschwindigkeit selbst bestimmen
  • lückenlos lernen
  • überall und jederzeit lernbar
  • garantierter Lernerfolg
  • kann bei allen Schulfächern angewandt werden
  • Merkfähigkeit wird bei regelmäßiger Anwendung gesteigert

Anwendung:

Wir legen die Karten ab, deren Antwort wir wissen und wiederholen die Karten, dessen Antwort wir nicht wissen.
Dieser Vorgang sollte täglich wiederholt werden, damit das Erlernte im Langzeitgedächtnis gespeichert wird und auch bleibt.

Über diesen Link findet ihr Vorlagen für Karten, um diese am Computer zu erstellen und auszudrucken.

http://www.lernkartensystem.de/lernkarten-karteikarten-vorlagen/

Lernkarten      Lernkarten Wortschatz

Man kann also selbst Karten machen oder im Laden kaufen.
Eine Box brauch man nicht unbedingt,ist aber schon besser da hat man alles zusammen.
Anleitungen für eine Lernkarten-Box findet man im Internet oder man kauft eine, siehe Rote auf dem Bild.
Achtet aber bitte drauf das ihr die richtige Box zu den Karten kauft.
Ich selbst benutze A 7-Karten.

Wie lernt man das ABC?

Ich glaube da streiten sich nicht nur die Götter wie man das ABC seinen Kindern lernt.
Es gibt so vieles, doch was ist das Richtige für mein Kind?

  • Mit der Anlauttabelle und Bildern
  • Spielerisch mit ABC-Zug (Puzzle)
  • Bilder malen mit den Buchstaben als Formen

Das ist nur eine kleine Anregung und selbst mache das mit meinem Sohn grad so dass wir Bilder malen oder ich drucke Bilder aus wie Bsp. die Schnecke von  www.allesanmalen.de

Schnecke Ausmalbild

 

Die malen wir dann gemeinsam aus und da kann man schön die Formen der Buchstaben reinzeichnen(natürlich bunt) und die Kids lernen gleichzeitig wie man den Stift richtig halten soll.

Man kann auch die Buchstaben ausdrucken mit Bildern www.kindergarten-net.de ,Lernen anklicken und dann Tier-ABC.

Also es gibt so viele Möglichkeiten und Sachen wie man Kindern das ABC näher bringen kann man sollte nur drauf Achten das es Spaß macht und die Kinder es auch wollen.
Das Tier-ABC kann man auch gleich als Lernkarten zum Üben nehmen.

Bücherreihe mit Silbentrennung

Es gibt viele Bücher für Kinder aber wenige mit Silbentrennung.Ich stell euch mal ein paar Bücher vor und wo ihr Sie finden könnt.

Leserabe mit Mildenberger Silbenmethode

Hier zwei Beispiele und noch mehr bekommt Ihr bei http://www.amazon.de oder direkt bei www.mildenberger-verlag.de

Bücher3 Bücher4

 

Lesedetektive von Duden

Auf der Internetseite können sie Rätsel zu den Büchern lösen und vieles mehr,schauen Sie doch einfach mal rein und lassen Sie sich überraschen. http://www.lesedetektive.de/

Lesedetektive

Das sind nur ein paar Beispiele und grad der Mildenberg Verlag bietet sehr viel Bücher in dieser Reihe an.
Beim Kauf von Bücher achten Sie bitte auf meine Tipps die ich unter der Rubrik „Bücher“ gegeben hab.So kann nichts schief gehen und die Kinder werden Freude daran haben wenn Sie mit ihnen zusammen in die Welt der Bücher eintauchen.

Wie spricht man die Buchstaben richtig aus

Warum ist die richtige Aussprache der Buchstaben so wichtig?
Die Aussprache der Buchstaben mit dem „Laut-Namen„ ist wichtig damit den Kindern das spätere Lesen lernen erleichtert wird. Die Buchstaben werden immer mit dem „Laut-Namen„ gesprochen, nie mit dem „Alphabet Namen“(So ist es falsch:Be, Ce, De, eF usw.)

Beispiel: [Ha]-[U]-[Te] = ? Lukas ist verwirrt.
Er hat versucht, die von seiner älteren Schwester gelernten Buchstaben
[Ha] und [Te] mit dem Vokal [U] in der Mitte zu verbinden: [Ha]-[U]-[Te].
Er fragt sich:
Wer ist „Ha-Ute“? Wie schmeckt „Ha-u-Tee“? oder heißt es etwa „Hau Ute“?

Richtig für Kinder im Kindergartenalter ist die Aussprache des „Lautnamens“.
Diese Lautnamen werden später beim Lesenlernen aneinandergereiht zu
einem Wort
Beispiel: [H]-[U]-[T] = HUT

Kinder bekommen vermittelt: Buchstaben kann man sehen und schreiben,wir hören
und sprechen aber Laute. Achten Sie darauf, dass das Kind den Buchstaben in den
Übungen stets bei seinem Laut nennt. Es muss zum S „Ssss“ sagen und nicht „Es“.

Sehen sie Sich das Video an:

 

Wie Kinder sprechen lernen

Wie Kinder sprechen lernen brauch ich nicht zur erklären, einfach durch Nachahmung der Eltern und man sollte viel mit dem Kind reden, am besten den ganzen Tag und es gibt auch schöne Kindersprechreime die man seinem Kind vorsagen kann. Zum Beispiel:

Das ist der Daumen,
(Der Daumen des Kindes wird angefasst)
der schüttelt die Pflaumen,
(Der Zeigefinger des Kindes wird angefasst)
der hebt sie alle auf,
(Der Mittelfinger des Kindes wird angefasst)
der bringt sie nach Haus
(Der Ringfinger des Kindes wird angefasst)
und der kleine, der isst sie alle auf!
(Der kleine Finger des Kindes wird vorsichtig geschüttelt)

Mit solchen Reimen lernen Kinder schnell sprechen und es macht Spaß den Kindern dabei zuzuhören wie Sie ihre ersten Wörter sprechen. Und so entwickelt sich nach und nach der Grundwortschatz ihres Kindes.
Aber auch bei der Aussprache kann es manchmal Probleme geben und in diesem Fall sollte man es von einem Logopäden kontrollieren lassen.
Ich spreche hier aus Erfahrung, mein Sohn hat auch Sprachprobleme durch ein zu kurzes Zungenbändchen und seit wir zum Logopäden gehen spricht er besser und die Kinder können ihn auch besser verstehen. Es lohnt sich dies vor der Einschulung zumachen, damit das Kind noch genügt Zeit hat seine Sprache auszubilden.